Jeder Konflikt ist eine Einladung zur Entfaltung… oder: warum die Blogdomain „Konflikte entfalten“ heißt

Nun, ich liebe Konflikte – zumindest, solange es nicht meine eigenen sind ;).

Ganz einfach. Eigentlich. Denn ich erlebe sehr oft, dass mein Verständnis von Konflikten und meine Haltung darin erklärungsbedürftig ist. Ich erspare dir die Wiederholung der vielzitierten „Konflikte als Chance“-Aussagen.

Hier ist meine Sichtweise:

Kennst du das?

Du brauchst ein neues Auto und kannst dich nicht entscheiden zwischen zwei Modellen. Ein Teil ihn dir besteht auf dem ökologisch halbwegs vertretbaren Erdgasauto mit nützlichem Stauraum. Der andere Teil quatscht immer von einem coolen Schlitten, mit dem du so richtig Gas geben kannst, wenn dir mal danach ist.

Zugegeben, ein sehr einfaches Beispiel. Dennoch: eine Entscheidung ist ein klassischer innerer Konflikt.

Oder das?

Du bist unzufrieden mit deinem beruflichen Leben und hast das Gefühl, dass du gern nochmal was ganz anderes machen würdest. Die „das kann‘s doch nicht gewesen sein“-Krise.

Der Konflikt, in dem du dich meiner Ansicht nach befindest, besteht darin, dass du einerseits genau spürst, dass etwas nicht stimmt, und andererseits nicht weißt, wohin dein Weg dich führen soll. Die Suche nach der BeRUFung.

Oder:

Du leitest ein Team von sechs MitarbeiterInnen, in dem es immer wieder zu Missverständnissen und gegenseitigen Vorwürfen kommt, Vereinbarungen werden nicht eingehalten und die Atmosphäre ist unproduktiv.

Hier hast du es mit einem ganz alltäglichen Teamkonflikt zu tun, für den es äußerst hilfreiche Lösungswege gibt, z. B. die Mediation.

Ich könnte noch viele weitere Beispiele aufzählen, die dem einen oder der anderen bekannt vorkommen.

Konflikte, gleich, in welcher Form, begleiten uns in unserem Leben, sind ganz alltäglicher Bestandteil in diesem Abenteuer.

Ob als Auseinandersetzung mit der Chefin, dem Betriebsrat, dem Nachbarn oder in der Paarbeziehung.
Ob als innerer Widerstreit oder Zweifel.
Ob als Unsicherheit und Suche nach Orientierung und Klarheit.
Ob als Unzufriedenheit mit dem eigenen Können oder mit der Situation, in der wir sind.

Immer dann, wenn sich etwas nicht stimmig anfühlt, großes oder kleines, erleben wir einen Konflikt.

Nur: wir freuen uns eher selten, wenn wir in einem Konflikt stehen, denn es fühlt sich eben nicht „rund & wohlig“ an.

Dabei leisten Konflikte so einiges für uns: ich finde, sie weisen uns einen Weg. Unseren ganz persönlichen Weg. Und sie laden uns ein, ihn zu gehen… hin zur Entfaltung unserer Einzigartigkeit und Schönheit, zur Entfaltung des Potentials unserer Seele.

Ein Satz begleitet mich schon sehr lange: „Da wo die Angst ist, geht‘s lang“. Das könnte auch heißen „Da, wo der Konflikt ist, geht‘s lang“.

Also bitte: hereinspaziert…

Ina Machold
DREILAND | Potenziale nutzen. Nachhaltig.

»Poten­ziale nach­hal­tig zu nut­zen, heißt, die Per­sön­lich­keit zu ent­fal­ten.
Die Per­sön­lich­keit als Mensch und die Per­sön­lich­keit als Orga­ni­sa­tion.«

Ich unterstütze seit 1996 Menschen darin, ihre persönlichen, beruflichen und politischen Potenziale zu entfalten.
Themenfelder: Kommunikation | Konflikte | Ziele

Unternehmen und Organisationen verändern durch meine Arbeit ihre Kultur.
Unternehmensprozesse: Führung | Kompetenz Management | Diversity Management

Diplom-Pädagogin und Mediatorin
Autorisierte Prozessberaterin für KMU bei unternehmensWert:Mensch
Mehr über meine Erfahrung, Arbeitsweise und Werte auf der DREILAND Website.